Mit Terence Hill markierte Beiträge

Vier Fäuste für ein Halleluja

Vier Fäuste für ein Halleluja

Eingefügtes Bild

Erscheinungsjahr: 1971
Regie: Enzo Barboni

Darsteller: Terence Hill
Bud Spencer
Yanti Sommer
Jessica Dublin
Enzo Tarascio
Pupo De Luca
Dana Ghia

Inhalt@OFDB

Da heute "Die rechte und die linke Hand des Teufels" im TV lief, ich den Film aber vor nicht all zu langer Zeit schon gesehen hatte, stand für mich "Vier Fäuste für ein Halleluja" auf dem Programm, bei dem die letzte Sichtung schon bedeutend länger her ist.
"Vier Fäuste für ein Halleluja" ist dialogtechnisch auf dem Niveau von "Vier Fäuste gegen Rio", bedeutet also man lacht sich bei den meisten Dialogen aufgrund der Blödheit dieser einfach schief. Sprüche wie:
"Tut mir leid aber ich darf sie nur reinlassen wenn sie Mitglied sind."
"Wir sind mit Glied ohne hätten wir eine zu hohe Stimme."
klingen schon danach, wie viel Kreativität die Deutschen Drehbuchautoren wieder in die Dialogbücher gesteckt haben. Dies kam in diesem Ausmaß leider eher selten vor, aber "Vier Fäuste für ein Halleluja" ist dahingehend wieder ein Highlight. Dazu gibt es viele coole Western-Reminiszenzen und deftige Prügeleien. Die Story läuft zunächst eher ungelenkt, geht dann aber die typischen "wir sind Gauner aber helfen trotzdem den Guten" Weg. Dies ist im Grunde altbekannt, reicht aber auch hier wieder vollkommen aus. Der Film ist im Grunde sowieso nur ein Vehikel für Sprüche und Schlägereien und als dieser funktioniert er wunderbar.

8/10

Weiterlesen

Zwei außer Rand und Band

Zwei außer Rand und Band

Eingefügtes Bild

Erscheinungsjahr: 1977
Regie: Enzo Barboni

Darsteller: Terence Hill
Bud Spencer
David Huddleston
Luciano Catenacci
Ezio Marano
Luciano Rossi
Luigi Casellato
Edy Biagetti

Inhalt@OFDB

Der nächste Spencer/Hill Film auf der Liste war "Zwei außer Rand und Band". Auch hier ist eine Sichtung in frühen Jahren sehr wahrscheinlich gewesen, aber erinnern konnte ich mich an nichts mehr. Der Film ist erneut in Nebenrollen prominent besetzt mit David Huddleston und "Emanuelle" Star Laura Gemser. Die Story an sich ist gewohnt simpel. Zunächst recht ziellos umherziehend und allerhand Schabernack treibend, kreuzen sich zufällig die Wege unserer 2 Protagonisten und anstatt einen Geldtransporter zu überfallen landen sie in einem Vorstellungsgespräch für die Polizei. Aber wer ist wohl besser als Polizisten geeignet, als unsere beiden Krawallbrüder, und so wird in alter Tradition natürlich wieder allerhand Kleinholz gemacht. Es gibt eine ganze Hand voll erinnerungswürdiger Keilereien, z.B. in einem Diner(wo Bud einen Taubstummen spielt) und auf einer Bowlingbahn. Im Sprüche-Bereich gibt es auch viel zu hören, zumindest mehr als im zuletzt gesichteten Film der Beiden, aber trotzdem kommen die Sprüche auch hier nicht an die Sternstunden der Witzkunst heran.
Insgesamt auf jeden Fall wieder gelungene Unterhaltung, mit 110 Minuten aber deftig überzogen und somit etwas zu lang geraten.

7/10

Weiterlesen

Zwei bärenstarke Typen

Zwei bärenstarke Typen

Eingefügtes Bild

Erscheinungsjahr: 1983
Regie: Enzo Barboni

Darsteller: Terence Hill
Bud Spencer
Buffy Dee
David Huddleston
Faith Minton
Riccardo Pizzuti
Dan Fitzgerald
Al Nestor

Inhalt@OFDB

Heute war es wieder mal an der Zeit für einen flotten Spencer/Hill Film. Die Wahl fiel recht zügig auf "Zwei bärenstarke Typen", da ich glaubte den Film nie gesehen zu haben. Mein Gedächtnis täuschte natürlich, klar hatte ich den Film vor vielen Jahren einmal gesehen.
Die Story ist zunächst arg dünn geraten und wird auch im weiteren Verlauf nicht großartig komplexer. Spencer und Hill stolpern zufällig, durch eine Verwechslung(typisch für die Filme von Enzo Barboni), in eine Agenten-Geschichte rein und werden von mehreren Parteien gejagt. Dies spricht wie immer für viel Humor, gute Sprüche und massig Keilereien. Die Sprüche bleiben aber leider etwas auf der Strecke und das Dialogbuch ist somit eher mager bestückt worden. Dafür wissen aber die Prügeleien und Schauplätze zu gefallen, im Actionbereich gibts also rein gar nichts auszusetzen. Das Ganze ist im Endeffekt eine launige Agentenfilmparodie mit den typischen Spencer/Hill Zutaten. Für Fans an einem ruhigen, gelassenen Abend genau das richtige. Nicht der Beste der 2 aber einer der ganz soliden.

7/10

Weiterlesen

Vier Fäuste gegen Rio

Vier Fäuste gegen Rio

Eingefügtes Bild

Erscheinungsjahr: 1984
Regie: Enzo Barboni

Darsteller: Terence Hill
Bud Spencer
April Clough
Harold Bergman
C.V. Wood Jr.
Dary Reis
Nello Pazzafini

Inhalt@OFDB

Aus heiterem Himmel überkam mich heute die Lust endlich mal wieder einen Spencer/Hill Film einzulegen. Ich entschied mich spontan für "Vier Fäuste gegen Rio", da ich in Erinnerung hatte das mir hier die Story mit den Doppelgängern früher sehr gut gefiel.
Vom Film bekam ich genau das was ich haben wollte: Jede Menge Spaß und gute Laune.
Das Dialog-Drehbuch von Rainer Brandt ist wie immer eine Wucht. Sprüche wie "Was du da an Bläungen ablässt, solltest du durch die Hose filtern lassen!", "Zieh gefälligst die Kackstelzen ein!" oder "Wird auch Zeit Mensch, mir dampf ja schon die Bluse." gehören stellenweise auch heute noch zum normalen Sprachgebrauch und sind im Filmkontext einfach unglaublich witzig. Zwar kommen die besten Sprüche in den ersten 45 Minuten und ab dann nimmt der Humor-Pegel ein bisschen ab, und auch die Prügeleien können hier nicht so überzeugen wie in manch anderem Film der Beiden, aber trotzdem ist "Vier Fäuste gegen Rio" ein perfekter gute Laune Film und macht einfach unglaublich viel Spaß.

7/10

Weiterlesen

Zwei wie Pech und Schwefel

Zwei wie Pech und Schwefel

IPB Bild

Erscheinungsjahr:
1973
Regie:
Marcello Fondato

Darsteller:
Terence Hill
Bud Spencer
John Sharp
Donald Pleasence
Patty Shepard

OFDB Inhalt:
Ben (Bud Spencer) und Kid (Terence Hill) gewinnen bei einem Crash-Car-Rennen gemeinsam einen roten Strandbuggy, da sie zugleich durchs Ziel fahren. Um den Besitzer festzustellen, veranstalten sie ein Wettessen mit "Bierchen und Würstchen". Als aber die Männer vom "Boss" (John Sharp) einen Jahrmarkt stürmen, um diesen gewaltsam zu schließen, geht der dort befindliche Buggy zu Bruch. Als Bud und Kid Ersatz fordern, hetzt man ihnen eine schwerbewaffnete Motorradgang sowie einen Profikiller auf den Hals. Schließlich stürmen die beiden das Hauptquartier der Gangster. Nach einer weiteren Schlägerei übergibt der Boss zwei nagelneue rote Strandbuggys an die beiden Herren. Doch schon nach der ersten Probefahrt ist wieder nur noch einer übrig…

"Come with me for fun in my buggy"
Allein schon der Soundtrack dieses vielleicht besten nicht Italo Western Bud Spencer/Terence Hill Films ist eine Wucht. Das Lied Dune Buggy unterstreicht den ganzen Film. Die Story ist natürlich nicht wirklich der Rede wert gibt aber einiges an Spaß her. Das fängt an mit dem Wettessen was so herrlich lustig gemacht wurde. Dann stehen Prügeleien in einem Fitnessraum an und ein Duell gegen eine Biker Gang. Zum Schluss kommt ein Profi-Killer und es wird mit einem Race-Car durch ein Restaurant gefegt. Alles herrlich tolle Einfälle und wirklich super umgesetzt. Man hat die ganze Zeit ein Grinsen auf dem Gesicht. Wahrlich wohl der beste Teil der beiden.

Spencer/Hill Skala:
10/10

Weiterlesen

Vier Fäuste für ein Halleluja

Vier Fäuste für ein Halleluja

IPB Bild

Erscheinungsjahr:
1972
Regie:
Enzo Barboni

Darsteller:
Terence Hill
Bud Spencer
Yanti Sommer
Jessica Dublin

OFDB Inhalt:
Bambino und Trinita kommen dem letzten Willen ihres Vaters nach und schlagen die Banditenlaufbahn ein. Zunächst haben sie wenig Erfolg, da sie sich die falschen, nämlich mittellose Opfer aussuchen. Durch die völlig unverhoffte ‚Spende‘ eines Gangsters von 4.000 Dollar mißtrauisch geworden, wittern die beiden mehr und kommen schließlich einer Schmugglerbande auf die Schliche. Das Hauptquartier ist ein abgelegenes Kloster, wo ihnen dank schlagkräftiger Argumente weitere 50.000 Dollar in die Hände fallen. Doch die Freude am neuerworbenen Reichtum dauert nicht lange. Ein Trupp Texasranger läßt sich von ihren redlichen Absichten leider nur durch die Übergabe des Erbeuteten überzeugen…

Endlich ist die Spencer/Hill Box eingetroffen uns sogleich mal einen reingeschoben. Der ich glaube zweite (?) Italo Western der beiden zusammen. Die erste Stunde ist schon ziemlich gut doch der Film ließ dann irgendwie ein wenig nach. Den Langzeitspass haben die Beiden später besser drauf. Hill/Spencer müssen da keine Vorwürfe einstecken, eher gibts es zu wenig schöne Kämpfe und zu wenig coole Aktionen. Aber das wird ja später besser. Der hier bekommt schonmal:

7/10

Weiterlesen

Zwei sind nicht zu bremsen

Zwei sind nicht zu bremsen

IPB Bild

Erscheinungsjahr: 1978
Regie: Sergio Corbucci

Darsteller: Terence Hill
Bud Spencer
Luciano Catenacci
Marisa Laurito
Kim McKay

OFDB Inhalt:
Der Tausendsassa Johnny Firpo (Terence Hill) arbeitet für den Marinegeheimdienst. Als illegales Glücksspiel überhand nimmt, bekommt er den Auftrag, den Kopf der Buchmacherbande und Casinobesitzer, Caraboules (Luigi Catenacci), dingfest zu machen. Als Unterstützung soll Johnny seinen Bruder Charlie (Bud Spencer), der einst Profi-Glücksspieler war und für Caraboules arbeitete, anwerben. Doch Charlie hat überhaupt kein Interesse an dem Auftrag, da er sich geschworen hatte, nie mehr zu spielen. Nur eine List, wobei sich Charlies und Johnnys Vater als blind ausgibt, bringt Charlie dazu mitzumachen. Im Glauben, Geld für den blinden Vater zu erwirtschaften, weiht Charlie seinen Bruder in die Geheimnisse des Glücksspiels ein. In diversen Kneipen, beim Pferderennen und Pelotaball wird kräftig abkassiert. Schliesslich fühlt sich Johnny bereit gegen Caraboules im Poker anzutreten. Das grosse Spiel steigt auf Caraboules schwimmendem Casino. Während Johnny den Griechen nach allen Regeln der Kunst ausnimmt, deckt Charlie den Schwindel mit seinem Vater auf…

So, noch einen Film der Bud/Terrence Box in geselliger Runde geguckt. Wieder sehr schön. Standard-Stoff in Sachen Story, nette Kämpfe, tolle Späße. Natürlich immer das Selbe aber auch immer wieder witzig. Bud und Terence in ihrem Element. Aber nicht immer abwechslungsreich genug. Den Italowestern-Regisseur Sergio Corbucci hier anzutreffen wunderte mich auch ein bischen.

Spencer/Hill Skala
8/10

Weiterlesen

2 Asse trumpfen auf

2 Asse trumpfen auf

IPB Bild

Erscheinungsjahr: 1981
Regie: Sergio Corbucci

Darsteller: Terence Hill
Bud Spencer
Olalla Aguirre
Asunción Balaguer
Louise Bennett

OFDB Inhalt:
Alan (Terence Hill) bekommt von seinem Onkel Brady eine alte Karte und ein wenig Geld, um eine Schatzsuche zu finanzieren. Doch Alan wettet lieber auf der Pferderennbahn. Prompt verliert er das ganze Geld und macht auch noch eine Menge Schulden bei seinem Buchmacher. Von einer Meute von Schlägern gehetzt, flüchtet er sich auf ein kleines Schiff am Hafen. Just dieses Schiff gehört Charlie (Bud Spencer). Der beginnt gerade eine Werbefahrt für die Firma Puffin quer über die Weltmeere. Auf hoher See manipuliert der blinder Passagier Alan die Instrumente, sodass die beiden Richtung Schatzinsel fahren. Als Charlie den Schwindel bemerkt, ist es allerdings zu spät. Die Insel ist bereits in Sichtweite. Während einer kurzen Auseinandersetzung, gehen die beiden über Bord und Charlies Schiff treibt führerlos davon. Schwimmend erreichen sie die Schatzinsel, wo sie alsbald auf Eingeborenen treffen. Alan und Charlie verteidigen die Inselbewohnner gegen eine Gruppe von Piraten, die von Zeit zu Zeit das Dorf überfallen, zähmen einen wilden japanischen Soldaten, der das Kriegsende verschlafen hat und spüren letztendlich den besagten Schatz auf. Bei diesem handelt es sich um Geld aus Navy-Beständen, das seinerzeit auf der Insel versteckt wurde. Am Ende der Geschichte, tauchen die Piraten erneut auf, unterstüzt von der Buchmacherbande, die den alten Brady ausgequetscht hat. Einige lose Zähne und blaue Augen später, trifft die per Funk gerufene Marine ein….

So, und noch einen geguckt, auch der gewohnt spassig und kurzweilig. Durch die Insel-Sache, den Panzer und ähnlichen verrückten Einfällen auch ein wenig mehr Abwechlsung als der vorherige Film der beiden. Aber viel mehr kann man auch am Stück nicht gucken...

Weiterlesen

Die Rechte und die Linke Hand des Teufels

Die Rechte und die Linke Hand des Teufels

IPB Bild

Erscheinungsjahr: 1971
Regie: Enzo Barboni

Darsteller: Terence Hill
Bud Spencer
Farley Granger
Elena Pedemonte

OFDB Inhalt:
Niemand ist schneller mit dem Colt als der müde Joe (Terence Hill), genannt "die rechte Hand des Teufels". Nur sein Bruder "der Kleine" (Bud Spencer), den man "die linke Hand des Teufels" nennt, schiesst genauso gut. Der Kleine, der sich eigentlich als Viehdieb durchschlägt, kam durch Zufall an einen Sheriffstern. Nun arbeitet er als Ordnungshüter in einem kleinen Städchen. Gerade dorthin verschlägt es auch den müden Joe. In derselben Gegend siedelt auch eine Gruppe Mormonen, die hier ihr Vieh züchten wollen. Doch das stört den "Major", der das Gebiet der Mormonen für seine Pferde beansprucht. Natürlich versucht er die Siedler mit allen Mitteln aus dem Tal zu verjagen. Und hier kommen "die rechte und die linke Hand des Teufels" ins Spiel. Nach anfänglichen Differenzen, gehen sie gemeinsam gegen den Major und seine Bande vor. Jeder aus anderen Motiven: der müde Joe, weil es ihm zwei Schönheiten aus der Mormonengemeinde angetan haben und der Kleine, weil er eine Möglichkeit sieht, an die Pferde des Majors heran-zukommen. Bei jeder Gelegenheit mischen sie die Bösewichte auf. Das grosse Finale spielt im Tal der Siedler. Dort erwarten Joe, der Kleine und zwei ihrer Spießgesellen den Major mit seiner Bande, zu denen sich auch Mescal mit seinen Banditen gesellt hat…………

Und schnell noch einen von den Beiden geguckt. Herausgekommen vor den 4 Fäusten ist er auch gleich ein wenig besser, da es irgendwie ein paar coolere Szenen und Typen(der besoffene in der Zelle, der Major) gibt. Nach dem obligatorischen Bad gibts dann wieder die üblichen Liebeleien für Hill und Gangster Kollegen für Spencer und am Ende eine schöne Prügelei wo mit allen aufgeräumt wird. Und dann verschwinden beide bis zum nächsten Mal...

Weiterlesen