Mit Michael Jai White markierte Beiträge

Tactical Force

Tactical Force
Originaltitel: Tactical Force – Erscheinungsjahr:2011 – Regie: Adamo P. Cultraro

Auf Blu-ray oder DVD kaufen

Darsteller: Michael Jai White, Steve Austin, Michael Shanks, Lexa Doig, Darren Shahlavi, Steve Bacic, Michael Eklund, Adrian Holmes, Peter Kent, Keith Jardine, Peter Bryant, Candace Elaine

Filmkritik: Eine Abteilung des S.W.A.T. Teams Los Angeles (u.a. Steve Austin, Michael Jai White) dreht ein wenig mehr auf als der Rest. Bei einer Geiselnahme in einem Supermarkt stürmt die vierköpfige Truppe kurzerhand das Geschäft und schießt die Geiselnehmer einfach über den Haufen. Zudem wird der Ladenbesitzer mit einem gefrorenen Steak zu Boden gerungen, damit er in Deckung geht.
Der Anschiss vom Vorgesetzten folgt auf dem Fuße und die Truppe wird zum Nachsitzen und Extra-Training verdonnert. In einer stillgelegten Lagerhalle wurde dazu ein Trainingsparcours aufgebaut. Nur blöd das vor Ort gerade 2 Gangsterbanden (u.a.
Michael Shanks) ein geheimes Treffen abhalten. Nur bewaffnet mit Trainingsmunition muss das S.W.A.T. Team die Gangster ausschalten…

Bereits der stark humoristische Anfang des Films macht klar, dass sich „Tactical Force“ nicht 100% ernst nimmt. Man erwartet einen harten Polizei-Actioner und bekommt stattdessen einen humoristisch angehauchten Actionfilm der ein wenig in die Richtung von „Hot Fuzz“ geht. Die coolen Sprüche und das unerwartet rohe Verhalten der Polizei sorgen zu Beginn direkt für den nötigen Spaß am Film und dieser zieht sich auch bis zum Ende so durch.

Zwar zeigt sich der Film auch regelmäßig von seiner ernsteren Seite, serviert ein paar deftige Shootouts und auch einen ganz ordentlichen Body-Count, in der nachfolgenden Szene lockert aber entweder die Polizei oder auch die spaßig besetzte Gegenseite das Geschehen wieder auf. Besonders Michael Shanks zeigt sich äußerst Spielfreudig und punktet mit locker sitzendem Mundwerk und einem launigen russischen Akzent.

Doch Darste...

Weiterlesen

Undisputed II: Last Man Standing – Undisputed 2

Undisputed II: Last Man Standing – Undisputed 2

Eingefügtes Bild

Erscheinungsjahr: 2006
Regie: Isaac Florentine

Darsteller: Michael Jai White
Scott Adkins
Ben Cross
Eli Danker
Mark Ivanir

Inhalt@OFDB

Da ich gerade wieder im Isaac Florentine-Fieber bin, habe ich direkt mit seinem "Undisputed 2" weitergemacht. Wie erwähnt stehe ich zwar eigentlich nicht auf reine Prügelfilme und in "Undisputed 2" wird bis auf 2 Szenen eigentlich nur auf die Fresse gehauen, aber im Cast taucht Fighting-Wunderwaffe Scott Adkins auf und wenn auf dem Regiestuhl dann auch noch der erwähnte Isaac Florentine sitzt, kann man gar nichts falsch machen.
Die Story des Films ist herrlich simpel, mit einigen Logiklöchern durchzogen, aber dafür auch schwer unterhaltsam und gespickt mit etlichen Kampfszenen. Hier wird wirklich alle 5-10 Minuten wild um sich geschlagen, ob im Ring oder außerhalb des Rings ist ganz egal. Die Kampfszenen sind wunderbar choreografiert und von Florentine toll mit der Kamera eingefangen worden. Man verliert nie die Übersicht, von Wackelkamera ist ebenfalls nichts zu sehen, dafür verwendet er wieder tolle Slomotion-Aufnahmen um auch alles im Kampf genau zu illustrieren. Kurzum: Einfach toll anzuschauen.
Scott Adkins und Michael Jai White sind wie geschaffen für die beiden Rollen. Adkins als Russe gefiel mir wirklich erstaunlich gut, neben den unübersehbaren Stärken im Prügelgeschäft hat er auch etwas Schauspieltalent, was sich direkt wieder positiv auswirkt.
Klar sollte man von "Undisputed 2" keine große Story oder gar überraschende Wendungen erwarten, und das Ende des Films ist etwas sehr schmalzig geraten, aber die Kampfszenen und der abermals tolle Look den Florentine hier auf den Bildschirm zaubert entschädigen für alles weitere. Sehr gute:

7/10

Weiterlesen

Universal Soldier 2

Universal Soldier 2

Erscheinungsjahr: 1999
Regie: Mic Rodgers

Darsteller: Jean-Claude Van Damme
Michael Jai White
Heidi Schanz
Xander Berkeley
Justin Lazard
Kiana Tom

Der Nachfolger des überaus coolen Universal Soldier von Roland Emmerich wird leider kaum einer Wunschvorstellung von mir gerecht. Die Action ist zwar stellenweise ganz gut, geht aber nicht in die Liga in der Teil 1 gespielt hat. Van damme ist plötzlich kein UniSol mehr sondern ein normaler Mensch. Wodurch, darüber wird kein Wort verloren. Der Film kommt knapp auf 75 Minute, das Ende ist total plötzlich. Einzig der Wrestler Bill Goldberg ist für den ein oder anderen coolen Spruch zu haben, da sich dieser mehrmals mit van Damme prügelt.
Die FSK 18 Freigabe ist ein Witz. Wer annähernd den Härtegrad von Teil 1 erwartet wird sich wundern. Der Film würde LOCKER als 16er durchgehen. In der auf VHS erhältlichen 16er Fassung fehlt nur ein Genickbruch sowie ein Wirbelsäulen Bruch. Alles natürlich ohne Blut. Nur ein unangenehmes Knacken.
Naja, wirklich nur sehr durchschnittlich und leider in keinster Weise so wie der gute Teil 1.

5/10

Weiterlesen

Exit Wounds

Exit Wounds

Erscheinungsjahr: 2001
Regie: Andrzej Bartkowiak

Darsteller: Steven Seagal
DMX
Tom Arnold
Isaiah Washington
Anthony Anderson
Michael Jai White
Bill Duke

OFDB Inhalt:
Die Kompromisslosgkeit und Härte des Detroiter Cops Orin Boyd (Steven Seagal) brachte ihm die Versetzung in den härtesten Bezirk der Innenstadt ein. Hier trifft er auf den mächtigen und mysteriösen Verbrecherkönig Latrell Walker (Hip-Hop-Star DMX), dessen Einfluß und Geld ihn auf die Abschußliste seiner zahlreichen Feinde gebracht hat. Gemeinsam kommen sie einer Verschwörung, die die ganze Stadt durchzieht, auf die Spur …

Als alter Steven Seagal Film musste ich mir jetzt auch mal seinen letzten guten Film besorgen. Wie seit längerem ja bekannt ist, macht er im moment war jede Menge Filme aber alles sind nur drittklassige Filme, in Osteuropa gedreht. Exit Wounds, Produziert von Joel Silver (Matrix) war sein letzter großer Film. Hier sieht man an allen Ecken das noch ein relativ großes Budget zur Verfüguzng stand. Es gibt tolle (für eine Actionfilm) Schauspieler zu bestaunen. Unter anderem sogar wieder der coole Bill Duke, bekannt aus diversen Actionfilmen der 80er und 90er. Steven Seagal hat hier noch eine gute Figur und kommt in den Action Szenen immer gut rüber. Die Action Szenen selber sind auch stellenweise das Problem von Exit Wounds. Es gibt nicht so viel Action. Bis zum letzten drittel gibt es immer kleine Action Szenen, dafür aber auch einige humoristische Einlagen. Im letzten Drittel gibt es dafür eine geniale Verfolgungsjagd sowie eine grandiose Schießerei/Prügelei die auch das FSK:18 Siegeln erklärt. Unterm Strich ein netter Film mit einer ganz guten Mischung aus Humor und Action und einem guten Steven Seagal.

7/10

Weiterlesen