Mit Christine Totos markierte Beiträge

Crocodile Dundee – Ein Krokodil zum Küssen

Crocodile Dundee – Ein Krokodil zum Küssen
Originaltitel: Crocodile Dundee – Erscheinungsjahr: 1984 – Regie: Peter Faiman



Darsteller:
Paul Hogan, Linda Kozlowski, John Meillon, David Gulpilil, Ritchie Singer, Maggie Blinco, Steve Rackman, Gerry Skilton, Terry Gill, Peter Turnbull, Christine Totos, Graham ‚Grace‘ Walker

Filmkritik: Aufgrund eines reißerischen Zeitungsberichtes über einen beinharten Australier, der einen Krokodilangriff überlebt hat, reist die Journalistin Sue Charlton (Linda Kozlowski) in das australische Outback. Dort lernt sie das charismatische Rauhbein Mick „Crocodile“ Dundee kennen, eine Mischung aus Trapper mit Aboriginee-Einflüssen. Der Artikel stellt sich schnell als etwas dick aufgetragen heraus, aber Dundee ist nichts desto trotz ein Raubein durch und durch.
Sie begleitet ihn auf einem Trip zum Ort des Angriffs und bittet ihn anschließend, dass er sie nach Amerika begleitet. Dundee willigt ein und so kommt der Hinterwäldler mit den durch und durch richtigen Ansichten und den vielen skurrilen Eigenheiten in den Big Apple…

„Crocodile Dundee“ ist wohl einer der größten Überraschungshits der Filmgeschichte. Mit einem kleinen Budget und einem unbeschriebenen Blatt wie Paul Hogan konnte der australische Film damals im Jahr 1984 die Welt im Sturm erobern. Über 300 Millionen Dollar Einspiel sprechen für sich. Die sympathische und seichte Story rund um den einfachen Outback Überlebenskünstler Mick Dundee sprach ohne Probleme ein großes Publikum an, ob alt oder jung.

Doch man merkt auch, dass der Film in all den Jahren doch Federn lassen musste oder einfach nie so gut war, wie man nach all dem Ruhm erwarten würde. Die Geschichte ist in zwei Teile gesplittet. 40 Minuten treibt sich die New Yorker Reporterin mit Dundee durchs Outback umher und die restlichen 50 Minuten gibt es eine feine Culture-Clash-Storyline mit Dundee im Großstadtdschungel.

Aus beiden Abschnitten hätte man aber klar mehr raushole...

Weiterlesen