Bad Boys

Bad Boys

Erscheinungsjahr: 1995
Regie: Michael Bay

Darsteller: Will Smith
Martin Lawrence
Téa Leoni
Theresa Randle
Joe Pantoliano

Inhalt@OFDB

Update(27.11.2010):
"Bad Boys" auf Blu-ray für 10€? Wer kann da schon nein sagen? Ich ganz bestimmt nicht. Nachdem der Film endlich eintraf, wanderte das Teil auch sofort in den Player. Es war Zeit für die echten "Bad Boys".
Michael Bays erster Film sprüht bereits über von den typischen Markenzeichen des Videoclip-Ästheten. Zeitlupenaufnehmen, ausgedehnte Kameraschwenks, lupenreine Großaufnahmen und perfektes "in-Szene-setzen". Seine Art zu Filmen ist einfach wie für einen (Hochglanz) Actionfilm gemacht. Das wirklich schöne am ersten "Bad Boys" ist aber auch, dass Bay es hier noch richtig gut hinbekommt dem ganzen Hochglanz auch ein bisschen Dreck beizusteuern. Die Schauplätze sind nicht ganz so porentief rein wie in den meisten seiner späteren Filmen, was "Bad Boys" seinen ganz eigenen Charme verpasst. "Bad Boys" ist neben "The Rock" definitiv wohl Bays rauester Film.
Aber was wäre ein Buddy-Movie ohne ein tolles Cop-Pärchen. Will Smith und Martin Lawrence sind dafür einfach eine perfekte Kombo. Der coole Sunny-Boy auf den die Frauen fliegen und der verheiratete Knilch der auch gern mal den coolen Mann raushängen lassen würde. Die beiden spielen wie für die Rollen gemacht, spielen sich Sprüche und Vorlagen zu und shakern rum als wäre das meiste improvisiert. Herrlich anzusehen.
Die Action-Szenen sind sehr gut über den Film verteilt, im typischen 90s Stil inszeniert, verfügen noch über schöne, klassische Bloodpacks und den nötigen Drive, der heutigen Actionszenen oft fehlt. Leider auch denen die Bay momentan inszeniert, dabei bewies er damals, das er es einfach drauf hat.
Sehr stimmig ist auch der Soundtrack, vor allem die instrumentalen Stücke von Mark Mancina. Er unterstreicht viele Szenen im Film gekonnt, wirkt aber manchmal auch etwas zu präsent.
"Bad Boys" macht auch bei der x-ten Sichtung einfach viel Freude und sollte jedem Action Fan schon mehr als geläufig sein. Zwar wirkt die Story von mal zu mal ein bisschen blöder und ziemlich unlogisch, aber da sieht man bei all der Coolness und den schönen Aufnahmen auch gerne mal drüber hinweg. Sehr gute:

8/10

Ein Kommentar zu Bad Boys

  • Bright - Moviegeek.de  sagt:

    […] charismatisch und orientiert sich endlich mal wieder mehr an dem Will Smith, den man in den „Bad Boys“ Filmen kennen und lieben gelernt hat. Leider bleibt der restliche Cast blass. Das geht schon bei […]

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese HTML tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>