Mit Penelope Ann Miller. markierte Beiträge

The Artist

The Artist
Originaltitel: The Artist – Erscheinungsjahr 2011 – Regie: Michel Hazanavicius



Darsteller:
Jean Dujardin, Bérénice Bejo, John Goodman, James Cromwell, Penelope Ann Miller, Missi Pyle, Beth Grant, Ed Lauter, Joel Murray, Bitsie Tulloch, Ken Davitian, Malcolm McDowell

Filmkritik: Hollywood im Jahr 1927: George Valentin (Jean Dujardin) ist Stummfilmschauspieler und ein gefeierter, charismatischer Star seiner zunft in der Traumfabrik und auch auf der ganzen Welt. Durch seinen Charme und sein Selbstvertrauen liegen ihm auch die Frauen reihenweise zu Füßen. Eine Tatsache, die George Valentin verständlicherweise überaus genießt.
Als er sich bei einem öffentlichen Auftritt im Glanze seines Ruhmes sonnt, entdeckt er die junge Peppy Miller (Bérénice Bejo), die kurz darauf als Statistin in einem seiner Filme auftritt. Der Charmeur George sieht jedoch mehr in der jungen Frau als nur eine Statistin und beginnt, ihr Talent zu fördern.
Doch das glamouröse Leben des George Valentin ändert sich radikal, als der Tonfilm in Hollywood Einzug hält. Plötzlich ist sein Talent keinen Cent mehr Wert. Als sein Stern zu verblassen droht, geht der von Peppy gerade erst auf. George ist zu verbohrt sich dem Tonfilm hinzugeben und dreht auf eigene Kosten weitere Stummfilme. Peppy hingegen zieht an ihm vorbei und wird ein großer Star. Das treibt George in eine tiefe Depression aus der es keinen Ausweg zu geben scheint.

Hollywood ist wieder an dem Punkt angekommen, an dem der Zuschauer mit lautem Krawall und viel fürs Auge davon abgelenkt werden soll, dass das was da auf der Leinwand passiert entweder nochmal aufgegossener Kaffee ist (Remake) oder einfach ein hirnloser Brei ohne Sinn und Verstand. Und ausschließen müssen sich diese zwei Attribute zweifellos auch nicht.
Wer hätte da gedacht, dass in dieser Zeit die Macher der witzigen Komödien rund um den französischen Spion „OSS-117“ hingehen und einen schwarz weißen Stummfilm in die Ki...

Weiterlesen

Kindergarten Cop

Kindergarten Cop
Originaltitel: Kindergarten Cop Erscheinungsjahr:1990 – Regie: Ivan Reitmann

Darsteller: Arnold Schwarzenegger, Penelope Ann Miller., Pamela Reed, Linda Hunt, Richard Tyson

Filminhalt: Da fiel mir doch zuletzt auf, das mir fast Sämtliche Arnie Komödien fehlen. Nach einem Rundumschlag bei Ebay musste das natürlich direkt nachgeholt werden. So wurden prompt "Twins", "Junior", "Versprochen ist Versprochen" und "Kindergarten Cop" geordert. An keinen der Filme konnte ich mich noch wirklich erinnern. Mit dem ersten Film haarte ich der Dinge die da kommen, natürlich wie es sich ja für einen Arnie Film gehört, im O-Ton.

Die ersten Minuten sind wie aus einem typischen Arnie Film. Er gibt den coolen Cop der auf seine Vorgesetzten scheißt und einen fiesen Gauner hinter Gitter bringen will. Um ihn allerdings verknacken zu können, brauch er noch eine Belastungszeugin. Dafür kommt die Ex-Frau des Gauners gerade Recht. Diese hat sich allerdings mit 3 Millionen Dollar und dem Sohn der beiden aus dem Staub gemacht. Der Ort ist schnell herausgefunden, aber Aussehen des Kindes und der Frau sind nicht bekannt. So muss sich Arnie mit einer Partnerin auf die Suche begeben. Eigentlich sollte die Partnerin einen auf Kindergärtnerin machen um das Kind aufzuspüren, als diese allerdings Krank wird, muss Arnie einspringen.

Das ist eigentlich der Haupt Witz um Film. Der bullige Arnie mit den Kindern. Und es ist wirklich herrlich ihm dabei zuzusehen. Er hat sichtlich Spaß an seiner Rolle und spielt sie wirklich nett. Sein Macho-Image wird zwar nicht komplett demontiert, was sicher noch witziger gewesen wäre, aber es nagt schon an ihm, wie er mit diesen kleinen Kindern fertig werden soll. Ein riesen Spaß ist es in jedem Fall. Toll ist auch seine Partnerin, gespielt von Pamela Reed.

Star sind aber natürlich eigentlich die Kinder, die ziemlich gern die Worte Penis und Vagina in den Mund nehmen und auch sonst stellenweise, auf eine wit...

Weiterlesen