Blog Archiv

Academy Awards 2016 – Die Show

Direkt zu den Gewinnern? Hier entlang

b67e67830551ea34f84eb0edf7900236553b83045ca648f52711fe9838b7a681

Ein Jahr ist vorbei, am 28.02.2016 war es wieder an der Zeit den wichtigsten Filmpreis der Welt zu vergeben: The Oscar. Wieder einmal traf sich die komplette Film-Prominenz Hollywoods im Dolby Theatre zum fröhlichen Stelldichein. Der Moderator für den Abend wurde Chris Rock. Er hat den Job bereits zu 77. Veranstaltung gemacht, damals 2005. Nach Neil Patrick Harris im letzten Jahr auf jeden Fall eine willkommene Abwechslung.

Im Vorhinein allerdings, geriet etwas aus dem Fokus wer die Oscars hosted oder wer wohl gewinnen wird. Der Fokus lag mehr auf dem Skandal, dass in diesem Jahr keine farbigen Personen nominiert sind. Unter dem Hashtag #oscarsowhite wurde darüber munter diskutiert und die Academy in Frage gestellt. Die hat ihrerseits versucht auf den Shitstorm zu reagieren und verspricht für nächstes Jahr mehr „diversity“ („Academy president promises ‚dramatic steps‘ to increase Oscar diversity“). Mit Chris Rock als Host konnte man sich aber darauf einstellen, dass dem Thema in der Moderation des Abends in jedem Fall Rechnung getragen wird.

Wie immer ging die Veranstaltung erst um 2:30 Uhr Deutscher Zeit Montag morgens los. Der Weg dahin ist immer wieder lang...

Weiterlesen

Academy Awards 2016 – Die Gewinner

BEST PICTURE

  • The Big Short
  • Bridge of Spies
  • Brooklyn
  • Mad Max: Fury Road
  • The Martian
  • The Revenant
  • Room
  • Spotlight

BEST ACTOR

  • Bryan Cranston, Trumbo
  • Matt Damon, The Martian
  • Leonardo DiCaprio, The Revenant
  • Michael Fassbender, Steve Jobs
  • Eddie Redmayne, The Danish Girl

BEST ACTRESS

  • Cate Blanchett, Carol
  • Brie Larson, Room
  • Jennifer Lawrence, Joy
  • Charlotte Rampling, 45 Years
  • Saoirse Ronan, Brooklyn

BEST SUPPORTING ACTOR

  • Christian Bale, The Big Short
  • Tom Hardy, The Revenant
  • Mark Ruffalo, Spotlight
  • Mark Rylance, Bridge of Spies
  • Sylvester Stallone, Creed

BEST SUPPORTING ACTRESS

  • Jennifer Jason Leigh, The Hateful Eight
  • Rooney Mara, Carol
  • Rachel McAdams, Spotlight
  • Alicia Vikander, The Danish Girl
  • Kate Winslet, Steve Jobs

DIRECTING

  • Adam McKay – The Big Short
  • George Miller – Mad Max: Fury Road
  • Alejandro G. Iñárritu – The Revenant
  • Lenny Abrahamson – Room
  • Tom McCarthy – Spotlight

ANIMATED FEATURE FILM

  • Anomalisa
  • Boy and the World
  • Inside Out
  • Shaun the Sheep Movie
  • When Marnie Was There

COSTUME DESIGN

  • Carol
  • Cinderella
  • The Danish Girl
  • Mad Max: Fury Road
  • The Revenant

DOCUMENTARY FEATURE

  • Amy
  • Cartel Land
  • The Look of Silence
  • What Happened, Miss Simone?
  • Winter on Fire

DOCUMENTARY SHORT

  • Body Team
  • Chau, Beyond the Li...
Weiterlesen

Goldene Himbeere 2016 – Razzies – Die Gewinner

Schlechtester Film:
Fifty Shades of Grey
Fantastic Four

Schlechtester Schauspieler:
Jamie Dornan für Fifty Shades of Grey

Schlechtester Schauspielerin:
Dakota Johnson für Fifty Shades of Grey

Schlechtester Nebendarsteller:
Eddie Redmayne für Jupiter Ascending

Schlechteste Nebendarstellerin:
Kaley Cuoco für Alvin und die Chipmunks 4: Road Chip und Die Trauzeugen AG

Schlechteste Neuverfilmung oder Fortsetzung:
Fantastic Four

Schlechtestes Leinwandpaar:
Jamie Dornan und Dakota Johnson für Fifty Shades of Grey

Schlechtester Regisseur:
Josh Trank für Fantastic Four

Schlechtestes Drehbuch:
Kelly Marcel für Fifty Shades of Grey

Razzie Redeemer Award:
Sylvester Stallone (Der Himbeeren-Erlöser-Preis wird an Schauspieler oder Regisseure vergeben, die früher Himbeeren gewonnen hatten oder dafür nominiert waren und die inzwischen positive Preise gewinnen konnten.)

Weiterlesen

Academy Awards 2016 – Die Tipps von Moviegeek

BEST PICTURE

  • The Big Short
  • Bridge of Spies
  • Brooklyn
  • Mad Max: Fury Road
  • The Martian
  • The Revenant
  • Room
  • Spotlight

BEST ACTOR

  • Bryan Cranston, Trumbo
  • Matt Damon, The Martian
  • Leonardo DiCaprio, The Revenant
  • Michael Fassbender, Steve Jobs
  • Eddie Redmayne, The Danish Girl

BEST ACTRESS

  • Cate Blanchett, Carol
  • Brie Larson, Room
  • Jennifer Lawrence, Joy
  • Charlotte Rampling, 45 Years
  • Saoirse Ronan, Brooklyn

BEST SUPPORTING ACTOR

  • Christian Bale, The Big Short
  • Tom Hardy, The Revenant
  • Mark Ruffalo, Spotlight
  • Mark Rylance, Bridge of Spies
  • Sylvester Stallone, Creed

BEST SUPPORTING ACTRESS

  • Jennifer Jason Leigh, The Hateful Eight
  • Rooney Mara, Carol
  • Rachel McAdams, Spotlight
  • Alicia Vikander, The Danish Girl
  • Kate Winslet, Steve Jobs

DIRECTING

  • Adam McKay – The Big Short
  • George Miller – Mad Max: Fury Road
  • Alejandro G. Iñárritu – The Revenant
  • Lenny Abrahamson – Room
  • Tom McCarthy – Spotlight

ANIMATED FEATURE FILM

  • Anomalisa
  • Boy and the World
  • Inside Out
  • Shaun the Sheep Movie
  • When Marnie Was There

COSTUME DESIGN

  • Carol
  • Cinderella
  • The Danish Girl
  • Mad Max: Fury Road
  • The Revenant

DOCUMENTARY FEATURE

  • Amy
  • Cartel Land
  • The Look of Silence
  • What Happened, Miss Simone?
  • Winter on Fire

DOCUMENTARY SHORT

  • Body T...
Weiterlesen

Alan Rickman an Krebs gestorben

Der Darsteller von so legendären Rollen wie „Hans Gruber“ („Die Hard„) oder „Professor Snape“ („Harry Potter„) ist einer Krebserkrankung erlegen.

Wer seinem Schaffen gedenken will, kann sich bei uns informieren welche Filme man sich in seinem Gedenken anschauen kann.

Weiterlesen

Academy Awards 2016 – Die Nominierungen

BEST PICTURE

  • The Big Short
  • Bridge of Spies
  • Brooklyn
  • Mad Max: Fury Road
  • The Martian
  • The Revenant
  • Room
  • Spotlight

BEST ACTOR

  • Bryan Cranston, Trumbo
  • Matt Damon, The Martian
  • Leonardo DiCaprio, The Revenant
  • Michael Fassbender, Steve Jobs
  • Eddie Redmayne, The Danish Girl

BEST ACTRESS

  • Cate Blanchett, Carol
  • Brie Larson, Room
  • Jennifer Lawrence, Joy
  • Charlotte Rampling, 45 Years
  • Saoirse Ronan, Brooklyn

BEST SUPPORTING ACTOR

  • Christian Bale, The Big Short
  • Tom Hardy, The Revenant
  • Mark Ruffalo, Spotlight
  • Mark Rylance, Bridge of Spies
  • Sylvester Stallone, Creed

BEST SUPPORTING ACTRESS

  • Jennifer Jason Leigh, The Hateful Eight
  • Rooney Mara, Carol
  • Rachel McAdams, Spotlight
  • Alicia Vikander, The Danish Girl
  • Kate Winslet, Steve Jobs

DIRECTING

  • Adam McKay – The Big Short
  • George Miller – Mad Max: Fury Road
  • Alejandro G. Iñárritu – The Revenant
  • Lenny Abrahamson – Room
  • Tom McCarthy – Spotlight

ANIMATED FEATURE FILM

  • Anomalisa
  • Boy and the World
  • Inside Out
  • Shaun the Sheep Movie
  • When Marnie Was There

COSTUME DESIGN

  • Carol
  • Cinderella
  • The Danish Girl
  • Mad Max: Fury Road
  • The Revenant

DOCUMENTARY FEATURE

  • Amy
  • Cartel Land
  • The Look of Silence
  • What Happened, Miss Simone?
  • Winter on Fire

DOCUMENTARY SHORT

  • Body Team
  • Chau, Bey...
Weiterlesen

Academy Awards 2015 – Die Show

Direkt zu den Gewinnern? Hier entlang

oscsrs87

In der Nacht vom 22. auf den 23. Februar wurden in Los Angeles zum 87. Mal die Oscars verliehen, der wichtigste Filmpreis der Branche. Wie immer im „Dolby Theater“ (vormals „Kodak Theater“) treffen sich Stars und Sternchen zur Verleihung des Preises.
Die Moderation sollte, nach der erneut vortrefflichen Darbietung von Ellen DeGeneres im letzten Jahr, dieses Jahr Neil Patrick Harris übernehmen, den meisten besser bekannt als Barney Stinson in „How I met your Mother“ oder als Arzt gewordenes Kind „Doogie Howser, M.D.“.
Da Harris zuvor bereits Emmy- und Tony-Award vergeben hat, durfte man annehmen das seine Showman-Qualitäten über jeden Zweifel erhaben sind. Doch so ganz stimmte das nicht.

Wie jedes Jahr begann die Show wieder um 2:30 Uhr Deutscher Zeit. Nachdem zuvor um 1 Uhr erneut der kompetente Steven Gätjen für 30 Minuten Fragen stellen durfte, u.a. an Michael Keaton und Robert Duvall, stiegen die „Kollegen von der ABC“ um 1:30 Uhr ein. Doch hier gab es, überraschender weise, nicht wie jedes Jahr ein Schaulaufen wer denn nun wen trägt, sondern auch hier wurden teilweise ganz interessante Interviews geführt. Viel belangloses, aber immerhin keine Modeshow mehr.

Als d...

Weiterlesen

Academy Awards 2015 – Die Gewinner

Die Gewinner der Verleihung vom 22. Februar 2015.

Best Picture

American Sniper (Warner Bros. Pictures)
Birdman or (The Unexpected Virtue of Ignorance) (Fox Searchlight Pictures) academy
Boyhood (IFC Films)
The Grand Budapest Hotel (Fox Searchlight Pictures)
The Imitation Game (The Weinstein Company)
Selma (Paramount Pictures)
The Theory of Everything (Focus Features)
Whiplash (Sony Pictures Classics)

Directing

Alejandro G. Iñárritu – Birdman or (The Unexpected Virtue of Ignorance) academy
Richard Linklater – Boyhood
Bennett Miller – Foxcatcher
Wes Anderson – The Grand Budapest Hotel
Morten Tyldum – The Imitation Game

Actor in a Leading Role

Steve Carell – Foxcatcher
Bradley Cooper – American Sniper
Benedict Cumberbatch – The Imitation Game
Michael Keaton – Birdman or (The Unexpected Virtue of Ignorance)
Eddie Redmayne – The Theory of Everything academy

Actress in a Leading Role

Marion Cotillard – Two Days, One Night
Felicity Jones – The Theory of Everything
Julianne Moore – Still Alice academy
Rosamund Pike – Gone Girl
Reese Witherspoon – Wild

Actor in a Supporting Role

Robert Duvall – The Judge
Ethan Hawke – Boyhood
Edward Norton – Birdman or (The Unexpected Virtue of Ignorance)
Mar...

Weiterlesen

Academy Awards 2015 – Die Tipps von Moviegeek

Die Tipps für die Verleihung am 22. Februar 2015.

Best Picture

American Sniper (Warner Bros. Pictures)
Birdman or (The Unexpected Virtue of Ignorance) (Fox Searchlight Pictures)
Boyhood (IFC Films) academy
The Grand Budapest Hotel (Fox Searchlight Pictures)
The Imitation Game (The Weinstein Company)
Selma (Paramount Pictures)
The Theory of Everything (Focus Features)
Whiplash (Sony Pictures Classics)

Directing

Alejandro G. Iñárritu – Birdman or (The Unexpected Virtue of Ignorance)
Richard Linklater – Boyhood academy
Bennett Miller – Foxcatcher
Wes Anderson – The Grand Budapest Hotel
Morten Tyldum – The Imitation Game

Actor in a Leading Role

Steve Carell – Foxcatcher
Bradley Cooper – American Sniper
Benedict Cumberbatch – The Imitation Game
Michael Keaton – Birdman or (The Unexpected Virtue of Ignorance)
Eddie Redmayne – The Theory of Everything academy

Actress in a Leading Role

Marion Cotillard – Two Days, One Night
Felicity Jones – The Theory of Everything
Julianne Moore – Still Alice academy
Rosamund Pike – Gone Girl
Reese Witherspoon – Wild

Actor in a Supporting Role

Robert Duvall – The Judge
Ethan Hawke – Boyhood
Edward Norton – Birdman or (The Unexpected Vi...

Weiterlesen

Academy Awards 2015 – Die Nominierungen

Die Nominierungen für die Verleihung am 22. Februar 2015.
Wie immer werden wir versuchen nach und nach die gesichteten Filme zu verlinken.

Best Picture

American Sniper (Warner Bros. Pictures)
Birdman or (The Unexpected Virtue of Ignorance) (Fox Searchlight Pictures)
Boyhood (IFC Films)
The Grand Budapest Hotel (Fox Searchlight Pictures)
The Imitation Game (The Weinstein Company)
Selma (Paramount Pictures)
The Theory of Everything (Focus Features)
Whiplash (Sony Pictures Classics)

Directing

Alejandro G. Iñárritu – Birdman or (The Unexpected Virtue of Ignorance)
Richard Linklater – Boyhood
Bennett Miller – Foxcatcher
Wes Anderson – The Grand Budapest Hotel
Morten Tyldum – The Imitation Game

Actor in a Leading Role

Steve Carell – Foxcatcher
Bradley Cooper – American Sniper
Benedict Cumberbatch – The Imitation Game
Michael Keaton – Birdman or (The Unexpected Virtue of Ignorance)
Eddie Redmayne – The Theory of Everything

Actress in a Leading Role

Marion Cotillard – Two Days, One Night
Felicity Jones – The Theory of Everything
Julianne Moore – Still Alice
Rosamund Pike – Gone Girl
Reese Witherspoon – Wild

Actor in a Supporting Role

Robert Duvall – Th...

Weiterlesen

System Shock 2

Systemshock2box

System Shock 2

Als „System Shock 2“ von Irrational Games im Jahre 1999 veröffentlicht wurde, war es seiner Zeit weit voraus. 5 oder gar 10 Jahre könnte man meinen, denn erst heutzutage hat das Medium Videospiel es geschafft seine Kinderschuhe abzulegen und die großen Treter zu tragen. Naja, noch lange nicht jedes Spiel, aber „System Shock 2“ gehört bereits damals zu diesem erlauchten Kreis. „System Shock 2“ Creator Ken Levine, der sich später mit der „Bioshock“-Serie („Bioshock 2„, „Bioshock Infinite„) einen Namen machte und dort erstaunlich viele Komponenten aus „System Shock 2“ genutzt hat. Doch „System Shock 2“ erscheint auch heute noch als herrlich komplexe Mischung aus Rollenspiel, Egoshooter und Horrorspiel.

Dabei vermischt das Game verschiedenste Genres und Mechaniken miteinander, während man sich über das gespenstische Raumschiff „Von Braun“ schlägt, als Hacker, als Kämpfer oder als Telekinetisch versierter Spezialist. Der Horror ist jederzeit zu spüren, nicht durch Jumpscares sondern durch die Gewissheit, dass eine gesamte Raumstation Opfer von einer wild gewordenen KI geworden ist, die Wände blutverschmiert sind und hinter der nächsten Ecke ein Schrotflinten schwingender Mutant oder ein wild gewordener Sicherheitsroboter stehen könnte...

Weiterlesen

Partnerseiten

  • Dark Movie Dreams
  • Der geilste Typ ist….der Wintermute
    • Der Admin meines Lieblingsboards hat seinem Ruf alle Ehre gemacht und eine Seite kreiert, die nur er verdient.*schleim* Schaut sie euch an, ein Traum ! Dort gibts :Der geilste Typ,Der geilste Blog,Die geilsten Fotos uvm.Ein Prachtstück,anschauen!
    • http://www.der-geilste-typ.de
  • DomPatHug’s Movie-Blog
  • Tonight is gonna be a large one
  • Forgotten Roots
  • Cinefacts Film und DVD Forum
  • Liquid-Love
  • Filmforen – Die Filmtagebuch Seite
    •  Hier wurde mein Filmtagebuch gegründet...
Weiterlesen

Cujo

Cujo
Originaltitel: Cujo- Erscheinungsjahr: 1983 – Regie: Lewis Teague

cujo_0.preview

Darsteller: Dee Wallace, Danny Pintauro, Daniel Hugh Kelly, Christopher Stone, Ed Lauter, Lee Kaiulani, Billy Jayne, Mills Watson, Sandy Ward, Jerry Hardin, Merritt Olsen, Arthur Rosenberg

Filmkritik: Für Donna Trenton, eine frustrierte amerikanischen Ehefrau, wird das Leben plötzlich aus den Fugen geworfen, als ihr Mann herausfindet, das sie eine Affäre hat. Zur gleichen Zeit wird der Bernhardiner Cujo der Familie Camber bei einem Streifzug durch den nahen Wald von einer tollwütigen Fledermaus gebissen. Als Donna und ihr fünfjähriger Sohn Tad während der nächsten Tage zur Werkstatt der Cambers fahren und dort ihr Wagen den Geist aufgibt, wird aus der Panne im Nirgendwo in kurzer Zeit ein gefährlicher Belagerungszustand, denn Cujo verwandelt sich langsam aber sicher in ein blutrünstiges Ungetüm…

„Cujo“ kann man getrost als eine der besseren Stephen King Verfilmungen bezeichnen. Die Geschichte beginnt zunächst recht ruhig. Die Familienprobleme der Trentons werden beleuchtet und die Figuren werden soweit gefestigt, dass sie für den weiteren Film zum mitfiebern einladen. Dee Wallace kann als treusorgende Mutter mit fiesem Seitensprung überzeugen und legt die Figur auch etwas zwielichtig ...

Weiterlesen

GoldenEye

GoldenEye
Originaltitel: GoldenEye – Erscheinungsjahr: 1995 – Regie: Martin Campbell

1995-goldeneye-poster1

Darsteller:
Pierce Brosnan, Sean Bean, Izabella Scorupco, Famke Janssen, Joe Don Baker, Judi Dench, Gottfried John, Robbie Coltrane, Alan Cumming, Tchéky Karyo, Desmond Llewelyn, Samantha Bond

Filmkritik: Die russische Terror-Organisation „Janus“ bringt das hochentwickelte Waffensystem „GoldenEye“ unter ihre Gewalt. Durch gezielte elektromagnetische Angriffe wollen sie die westliche Welt in die finanzielle Steinzeit zurückbefördern, indem sie zuerst die Konten leerräumen und dann durch den EMP alle Server zerstören.
Mithilfe der jungen russischen Computerprogrammiererin Natalya Simonova (Izabella Scorupco) macht sich James Bond (Pierce Brosnan) auf die Jagd nach den Verbrechern. Doch noch ahnt er nicht, dass der Kopf der Gruppe sein ehemaliger Kollege, der vermeintlich tote Alec Trevelyan (Sean Bean) ist…

Martin Campbell, der 2006 mit „Casino Royale“ eine neue Bond-Ära eingeläutet hatte, wurde auch im Jahr 1995 bereits mit dieser Aufgabe betraut. Damals war es aber noch Pierce Brosnan und so neu was das alles auch nicht was da versucht wurde, aber alle die Mitte der 80er geboren wurden, sind mit „GoldenEye“ bzw...

Weiterlesen

Grown Ups – Kindsköpfe

Kindsköpfe
Originaltitel: Grown Ups – Erscheinungsjahr: 2010 – Regie: Dennis Dugan

grown ups ver3

Darsteller: Adam Sandler, Kevin James, Salma Hayek, Steve Buscemi, Maria Bello, Chris Rock, Rob Schneider, David Spade, Jamie Chung, Maya Rudolph, Norm MacDonald, Tim Meadows

Filmkritik: Nicht jeder, der älter wird, wird auch erwachsen! Comedy-Superstars Adam Sandler, Kevin James, Chris Rock, David Spade und Rob Schneider spielen auf umwerfend komische Art fünf Sandkastenfreunde, die an einem Wochenende gute, alte Zeiten wiederaufleben lassen. Dabei kümmert es sie wenig, dass sie alle mittlerweile angesehene Geschäftsmänner, Ehemänner und Väter sind die KINDSKÖPFE haben einen Heidenspaß.

Nachdem Sandlers „That’s My Boy“ zuletzt eine ziemlich Überraschung war, war der Wille da auch „Grown Ups“ nach zu holen. Ein Ensemble-Film mit Stars aus dem Comedy-Bereich. Die Namen deuten schon aus auf welchen Comedy-Sektor hier gezielt wurde, denn Darsteller wie Rob Schneider oder David Spade sind nun mal nicht unbedingt als Feingeister bekannt. Doch kann „Grown Ups“ trotzdem überzeugen?

Die klare Antwort ist „Ja“...

Weiterlesen