Kategorie Lieblingsschreiber

Shane Black

Schon als Kind hatte Shane Black ein Faible für Kriminalromane  und las diverse Groschenromane. Besonders gefielen ihm Detektivgeschichten.

1986 machte er den Abschluss seines Studiums an der University of California. Er begann Drehbücher zu schreiben. Schon sein erstes Drehbuch sollte ein riesiger Erfolg werden: Lethal Weapon. Produzent Joel Silver sicherte sich die Rechte an dem Skript und unter der Regie von Richard Donner spielten Mel Gibson und Danny Glover zwei Cops, die verschiedener kaum sein könnten. Der ältere und erfahrene Sergeant Roger Murtaugh trifft auf den jungen und selbstmordgefährdeten Martin Riggs. Damit schuf er das neue Filmgenre der Buddy-Action-Movies, eine stark auf die Hauptpersonen konzentrierte Genrekombination aus Komödie und Action.

(Quelle: Wikipedia)


Shane Black ist meiner Meinung nach einer der besten Drehbuchautoren in Hollywood. Er hat nicht viele Drehbücher geschrieben, aber jedes seiner Werke sprüht über vor tollen Ideen, erstklassigen Dialogen und viel Witz und Spannung. Sein Ausflug ins Regie-Genre mit "Kiss Kiss Bang Bang" war zwar sehr gut doch leider nicht sehr erfolgreich, doch ich hoffe das hält ihn nicht auf dieses Ziel weiter zu verfolgen.
Als Darsteller in kleinen Nebenrollen trat er ebenfalls, natürlich recht unbedeutend, in Erscheinung.

Autor:
1.     Kiss Kiss Bang Bang (2005)
2.     A.W.O.L. (1999) als Holly Martins
3.     Tödliche Weihnachten (1996)
4.     Last Action Hero (1993)
5.     Last Boy Scout – Das Ziel ist Überleben (1991)
6.     Monster Busters (1987)
7.     Zwei stahlharte Profis – Lethal Weapon (1987)

Schauspieler:
1.     Lange Schatten von Dirty Harry, Der [Kurzfilm] (2008) … Himself
2.     Boy Scout, The [Kurzfilm] (2002) … Henchman #2
3...

Weiterlesen

Aaron Sorkin

* 9. Juni 1961 in New York City

Sorkin ist in Scarsdale, einem Vorort von New York City aufgewachsen. Die Syracuse University schloss er 1983 mit einem Bachelor of Fine Arts in Musiktheater ab. Danach zog er nach New York City. 1989 landete er einen Hit am Broadway: Sein Militär-Gerichtsdrama A Few Good Men, uraufgeführt am 15. November 1989, wurde zum großen Erfolg. Tom Hulce spielte die Hauptrolle des Militär-Rechtsanwalts Daniel Kaffee, die später in der Verfilmung von Tom Cruise übernommen wurde. Mit dem Skript zu diesem Film gab Sorkin sein Debüt als Drehbuchautor.

Eine Frage der Ehre kam am 17. Januar 1993 in deutschsprachiger Erstaufführung am Volkstheater Wien heraus (Deutsche Fassung: Gunther Baumann, Regie: Erhard Pauer, Hauptdarsteller: Alfons Haider). 1995 schrieb Sorkin das Drehbuch zum Film Hallo, Mr. President. Aus diesem Drehbuch entstand schließlich die US-amerikanische Fernsehserie The West Wing, in der Martin Sheen als US-Präsident mit seinem Beraterstab im Regierungsalltag dargestellt wird. In seiner bisherigen Karriere wurde Aaron Sorkin vier Mal mit dem Emmy ausgezeichnet. Sorkin war von 1996 bis 2005 verheiratet und ist Vater eines Kindes.

(Quelle: Wikipedia)


Aaron Sorkin ist meiner Meinung nach, besonders im Bereich der TV-Serien, einer der besten Autoren. Seine Gabe Dialogfeuerwerke zu entfesseln, Charaktere in prekäre Situationen zu verstricken und der berühmte "Walk and Talk" bei dem 2 Figuren sich unterhalten während sie durchs Set laufen, sind legendär.
Leider waren seine Serien nicht immer so erfolgreich wie sie hätten sein müssen, und so kehrt er momentan dem TV-Markt den Rücken und tobt sich in Hollywood aus...

Weiterlesen