Aktuelle News

Aktuelle Kritiken

Aktuelle Seite: Home Oscars 2014 Academy Awards 2010
Hier ein kleines Special zu dem Schauspieler der es an dem Abend in meinen Augen am meisten verdient hat. Jeff Bridges!

Seine Dankesrede:
"Thank you, mom and dad, for turning me on to such a groovy profession.

They loved show biz so much and I feel an extension of them. This is honoring them as much as it is me. I want to thank Scott Cooper, our wonderful director, for his knowledge of film and country music and for his ability to instill self-confidence in his actors. And thank you for assembling such a wonderful cast. I want to thank Barry Markowitz, our wonderful DP, he did such a brilliant job. Judy Cairo, our producer, and Fox Searchlight, our wonderful distributor. Thank you guys for keeping us all together and for making it all happen.

T-Bone Burnett and Stephen Bruton for bringing all of that great music and those wonderful musicians to the party. My wonderful team that's kept me together -- Jean Sievers, David Schiff, Rick Kurtzman, CAA, Bob Wallerstein, Loyd Catlett, Tarra Day and Roger Love. Thank you, guys. And I especially want to thank my gorgeous wife, Sue, we've been married 33 years. We have a beautiful family. Three girls, Isabelle,Jessie and Hayley. Thank you, guys. I wouldn't be up here without you. Thank you so much."

Einige Bilder von Jeff Bridges, Robert Duvall, T-Bone Burnett, Ryan Bingham und Scott Cooper. (Restlichen Bilder bei "Weiterlesen")
http://c4rter.de/bilders/Sondermotiv_04jpeg_700x466.jpg
Quelle: OMA PR
Heute morgen um 2:30 war es endlich soweit. Nach über einer Stunde auf dem roten Teppich, der mir dieses Jahr etwas besser gefiel als das Jahr davor, ging es endlich rein ins Kodak Theater und die 82. Oscar-Verleihung konnte beginnen.
Als Moderatoren waren Alec Baldwin und Steve Martin angekündigt worden, die ich beide sehr gerne sehe und die endlich wieder den Humor in die Show bringen sollten, nachdem dieser die letzten Jahr zunehmend etwas ignoriert worden war.
Doch überraschender Weise stand da am Anfang Neil Patrick Harris(Barney aus "How I Met Your Mother") auf der Bühne und legte eine flotte Musicalnummer hin. Sehr überraschend, sehr witzig, das war ein perfekter Start in den Abend.



Danach kamen die beiden Moderatoren auf die Bühne und legten eine feine "Büttenrede" hin.
Die nominierten in den Hauptkategorien wurden vorgestellt und mit Seitenhieben bearbeitet. Zunächst wurde nochmal schnell erklärt wie die Nominierungen zustande kommen und dies mit "egal was, auf jeden Fall wird immer Merryl Streep nominiert" beendet. Meryl Streep hält ja mit ihren 16 Oscar-Nominierungen weiterhin den Rekord für die meisten Nominierungen. Steve Martin nennt das ganze aber lieber "most losses" also "am meisten Verloren". Kurze Zeit später erinnern sich die Beiden auch an den Dreier mit ihr am Set von "It's Complicated". Auf Meryl hatten sich die 2 scheinbar sowie eingeschossen denn es ging noch weiter mit "Anyone who has ever worked with Meryl Streep, always ends up saying the exact same thing: ‘Can that woman act?’ And, ‘What’s up with all the Hitler memorabilia?"
Aber es gab ja auch noch andere Nominierungen. Als die 2 James Cameron erspähen holen sie zeitgleich 3D Brillen raus und zu prüfen ob das denn auch wirklich James Cameron ist.



"Avatar" bekam sowieso sein Fett ordentlich weg, was augenscheinlich auch James Cameron am Ende der Veranstaltung nervte...doch das hatte wohl auch andere Gründe. Doch neben James Cameron war ja auch seine Ex-Frau Kathryn Bigelow nominiert, und laut Alec Baldwin haben sich die beiden auch Geschenke zukommen lassen aufgrund der Nominierungen. Von Frau Bigelow gab es einen Präsentkorb mit einem Zeitzünder und von James Cameron bekam sie einen Toyota.
George Clooney wurde von Steve und Alec hingegen immer mit einem schweigenden Anstarren bestraft.
Selbst Christoph Waltz bekam einen Spruch serviert, dass er als Jew-Hunter ja hier in der Halle die freie Auswahl hätte und gar nicht mehr suchen müsste. Und ganz typisch wurden wieder Ben Affleck und Matt Damon im Scherz verwechselt.
Insgesamt wohl eine der witzigsten Starts in die Oscar-Nacht seit den letzten Jahren. Die letzten 2 Jahre war das ganze meist leider mehr eine Tanzeinlage mit ein paar kurzen Sprüchen, aber Martin und Baldwin hatten sich einige gute Sprüche zurechtgelegt.
Es ging danach los mit der ersten Kategorie, "Best Supporting Actor". Hier war Christoph Waltz hoher Favorit und kein anderer rechnete Ernsthaft mit der Chance auf einen Oscar. So kam es dann auch recht zügig und Waltz hielt den Oscar in den Händen und gab auch eine nette Rede dazu ab. Gefiel mir gut.
Von nun an rollten immer 2 Kategorien an, dann kam Werbung. Die Werbung war wie jedes Jahr wieder extremst und macht diesen Abend im Grunde ein bisschen kaputt. Aber man hat sich ja dran gewöhnt.
Es gab witzige Reden der Laudatoren und auch immer wieder kurze Ansprachen von Alec und/oder Steve. der beste Laudator war wohl Ben Stiller, der sich als Na'Vi aus "Avatar" verkleidet hatte. Witziger weise in der Kategorie "Best Make-Up" in der Avatar gar nicht nominiert war. Darauf ging er dann auch direkt ein und führte seine komplette Verkleidung ad absurdum. Herrlicher Auftritt.



Zunächst blieben echte Überraschungen bei den Gewinnern aus aber nach und nach kristallisierte sich schon heraus, dass "Avatar" nicht der befürchtete Abräumer wird. Mit 3 Oscars am Ende, für "Art Direction", "Cinematography" und "Visual Effects" kann sich der Film wahrlich nicht beschweren, denn hier hat er genau die bekommen die er auch verdient hat. Trotzdem wirkte James Cameron etwas geknickt. Zum einen weil die Witze gegen seinen Film nicht aufhören und wohl auch weil seine Ex-Frau nun statt ihm zu den großen Gewinnern zählte.





Mit 6 Oscars ist "The Hurt Locker" der Film mit den meisten Oscars an diesem Abend. Darunter die wichtigen Preise für Regie, Drehbuch, Editing, Sound und Best Picture.



Einzig die Schauspielpreise gingen an andere Filme. Zu recht bekam Jeff Bridges endlich seinen Oscar. Nach 5 Nominierungen hatte er an diesem Abend die Trophäe für seine starke Performance in "Crazy Heart" in den Händen.
Für mich eher überraschend, im Grunde aber doch beschlossene Sache, gewann Sandra Bullock den Oscar für die beste weibliche Hauptrolle. Hier hätte ich es der Hauptdarstellerin aus "Precious" mehr gegönnt, denn Sandra in allen Ehren, aber so außergewöhnlich war die Rolle nun doch nicht. Die Dankesrede war aber die wohl die beste des Abends.
Die Beste Nebenrolle ging wie zu erwarten war an "Mo'Nique" für ihre Rolle in "Precious", verdientermaßen.
Recht überraschend war aber der Preis für den besten ausländischen Film. Hier standen die Zeichen auf "Das Weisse Band", doch das Problem dürfte gewesen sein das alle die abstimmen durften alle Filme aus der Kategorie gesehen haben mussten. In direkter Konkurrenz könnte "Das Weisse Band" zu schwere Kost gewesen sein gegen das restliche Feld. Hier ging der Preis an Argentinien.
Bei den besten Animationsfilmen gewann ohne große Probleme mal wieder Pixar. Pete Docter durfte nach seiner Nominierung für "Toy Story" für die Regie bei "Up" nun endlich seinen ersten Oscar mit nach Hause nehmen.
Insgesamt war es ein sehr unterhaltsamer und kurzweiliger Abend. Störend war bis auf die Werbung eigentlich nichts. Baldwin und Martin wirkten zwar stellenweise eher zusammenhanglos aber waren konsequent sehr lustig. Die Dankesrede eines der Gewinner war mehr ein Stottern und Stammeln mit vielen Pausen da er so ergriffen war. Als die Rede zu Ende war sagte Steve Martin daraufhin:"I wrote him that speech!"
Auf jeden Fall eine gute Entscheidung die beiden als Moderatoren zu besetzen. Dürfen gerne wieder kommen.
Schade das dieser Abend mal wieder vorbei ist, denn es macht immer wieder unheimlich viel Spaß. Ich fiebere schon dem nächsten Jahr entgegen und der nächsten Oscar-Verleihung!

Anbei noch die Anfangsrede von Baldwin und Martin:

Link: Blub



Weiß nicht wie lang die Rede Online bleibt.

Und der Beginn mit NPH:
{youtube}JizeS9HxYDI{/youtube}

Actor in a Leading Role: Jeff Bridges in “Crazy Heart”
Actor in a Supporting Role: Christoph Waltz in “Inglourious Basterds”
Actress in a Leading Role: Sandra Bullock in “The Blind Side”
Actress in a Supporting Role: Mo’Nique in “Precious: Based on the Novel ‘Push’ by Sapphire”
Animated Feature Film: “Up” Pete Docter
Art Direction: “Avatar” Art Direction: Rick Carter and Robert Stromberg; Set Decoration: Kim Sinclair
Cinematography: “Avatar” Mauro Fiore
Costume Design: “The Young Victoria” Sandy Powell
Directing: “The Hurt Locker” Kathryn Bigelow
Documentary (Feature): “The Cove”
Documentary (Short Subject): “Music by Prudence” Roger Ross Williams and Elinor Burkett
Film Editing: “The Hurt Locker” Bob Murawski and Chris Innis
Foreign Language Film: “El Secreto de Sus Ojos” Argentina
Makeup: “Star Trek” Barney Burman, Mindy Hall and Joel Harlow
Music (Original Score): “Up” Michael Giacchino
Music (Original Song): “The Weary Kind (Theme from Crazy Heart)” from “Crazy Heart” Music and Lyric by Ryan Bingham and T Bone Burnett
Best Picture: “The Hurt Locker” Nominees to be determined
Short Film (Animated): “Logorama” Nicolas Schmerkin
Short Film (Live Action): “The New Tenants” Joachim Back and Tivi Magnusson
Sound Editing: “The Hurt Locker” Paul N.J. Ottosson
Sound Mixing: “The Hurt Locker” Paul N.J. Ottosson and Ray Beckett
Visual Effects: “Avatar” Joe Letteri, Stephen Rosenbaum, Richard Baneham and Andrew R. Jones
Writing (Adapted Screenplay): “Precious: Based on the Novel ‘Push’ by Sapphire” Screenplay by Geoffrey Fletcher
Writing (Original Screenplay): “The Hurt Locker” Written by Mark Boal
{youtube}adYced7GB8k{/youtube}
Damit hinterher keiner sagen kann, ich hätte ja gar nicht getippt, hier eine Mischung aus dem was ich gerne sehen würde und was es wohl wird:

Best Picture:
Avatar

Actor in a Leading Role:
Jeff Bridges (Crazy Heart)

Actor in a Supporting Role:
Christoph Waltz (Inglorious Basterds)

Actress in a Leading Role:
Gabourey Sidibe (Precious)

Actress in a Supporting Role:
Vera Farmiga (Up in the Air)

Animated Feature Film:
Up

Art Direction:
Avatar

Cinematography:
Robert Richardson (Inglourious Basterds)

Costume Design:
Nine

Directing:
Kathryn Bigelow (The Hurt Locker)

Film Editing:
The Hurt Locker

Foreign Language Film:
The White Ribbon (Das weiße Band) (Germany)

Makeup:
The Young Victoria

Music (Original Score):
Sherlock Holmes

Music (Original Song):
The Weary Kind (Theme from Crazy Heart) (Crazy Heart)

Sound Editing:
Avatar

Sound Mixing:
Avatar

Visual Effects:
Avatar

Writing (Adapted Screenplay):
Precious

Writing (Original Screenplay):
Inglourious Basterds


Actor in a Leading Role

* Jeff Bridges in “Crazy Heart”
* George Clooney in “Up in the Air”
* Colin Firth in “A Single Man”
* Morgan Freeman in “Invictus”
* Jeremy Renner in “The Hurt Locker”

Actor in a Supporting Role

* Matt Damon in “Invictus”
* Woody Harrelson in “The Messenger”
* Christopher Plummer in “The Last Station”
* Stanley Tucci in “The Lovely Bones”
* Christoph Waltz in “Inglourious Basterds”

Actress in a Leading Role

* Sandra Bullock in “The Blind Side”
* Helen Mirren in “The Last Station”
* Carey Mulligan in “An Education”
* Gabourey Sidibe in “Precious: Based on the Novel ‘Push’ by Sapphire”
* Meryl Streep in “Julie & Julia”

Actress in a Supporting Role

* Penélope Cruz in “Nine”
* Vera Farmiga in “Up in the Air”
* Maggie Gyllenhaal in “Crazy Heart”
* Anna Kendrick in “Up in the Air”
* Mo’Nique in “Precious: Based on the Novel ‘Push’ by Sapphire”

Directing

* “Avatar” James Cameron
* “The Hurt Locker” Kathryn Bigelow
* “Inglourious Basterds” Quentin Tarantino
* “Precious: Based on the Novel ‘Push’ by Sapphire” Lee Daniels
* “Up in the Air” Jason Reitman

Best Picture

* “Avatar” James Cameron and Jon Landau, Producers
* “The Blind Side” Nominees to be determined
* “District 9” Peter Jackson and Carolynne Cunningham, Producers
* “An Education” Finola Dwyer and Amanda Posey, Producers
* “The Hurt Locker” Nominees to be determined
* “Inglourious Basterds” Lawrence Bender, Producer
* “Precious: Based on the Novel ‘Push’ by Sapphire” Lee Daniels, Sarah Siegel-Magness and Gary Magness, Producers
* “A Serious Man” Joel Coen and Ethan Coen, Producers
* “Up” Jonas Rivera, Producer
* “Up in the Air” Daniel Dubiecki, Ivan Reitman and Jason Reitman, Producers

Writing (Adapted Screenplay)

* “District 9” Written by Neill Blomkamp and Terri Tatchell
* “An Education” Screenplay by Nick Hornby
* “In the Loop” Screenplay by Jesse Armstrong, Simon Blackwell, Armando Iannucci, Tony Roche
* “Precious: Based on the Novel ‘Push’ by Sapphire” Screenplay by Geoffrey Fletcher
* “Up in the Air” Screenplay by Jason Reitman and Sheldon Turner

Writing (Original Screenplay)

* “The Hurt Locker” Written by Mark Boal
* “Inglourious Basterds” Written by Quentin Tarantino
* “The Messenger” Written by Alessandro Camon & Oren Moverman
* “A Serious Man” Written by Joel Coen & Ethan Coen
* “Up” Screenplay by Bob Peterson, Pete Docter, Story by Pete Docter, Bob Peterson, Tom McCarthy

Animated Feature Film

* “Coraline” Henry Selick
* “Fantastic Mr. Fox” Wes Anderson
* “The Princess and the Frog” John Musker and Ron Clements
* “The Secret of Kells” Tomm Moore
* “Up” Pete Docter

Art Direction

* “Avatar” Art Direction: Rick Carter and Robert Stromberg; Set Decoration: Kim Sinclair
* “The Imaginarium of Doctor Parnassus” Art Direction: Dave Warren and Anastasia Masaro; Set Decoration: Caroline Smith
* “Nine” Art Direction: John Myhre; Set Decoration: Gordon Sim
* “Sherlock Holmes” Art Direction: Sarah Greenwood; Set Decoration: Katie Spencer
* “The Young Victoria” Art Direction: Patrice Vermette; Set Decoration: Maggie Gray

Cinematography

* “Avatar” Mauro Fiore
* “Harry Potter and the Half-Blood Prince” Bruno Delbonnel
* “The Hurt Locker” Barry Ackroyd
* “Inglourious Basterds” Robert Richardson
* “The White Ribbon” Christian Berger

Costume Design

* “Bright Star” Janet Patterson
* “Coco before Chanel” Catherine Leterrier
* “The Imaginarium of Doctor Parnassus” Monique Prudhomme
* “Nine” Colleen Atwood
* “The Young Victoria” Sandy Powell

Documentary (Feature)

* “Burma VJ” Anders Østergaard and Lise Lense-Møller
* “The Cove” Nominees to be determined
* “Food, Inc.” Robert Kenner and Elise Pearlstein
* “The Most Dangerous Man in America: Daniel Ellsberg and the Pentagon Papers” Judith Ehrlich and Rick Goldsmith
* “Which Way Home” Rebecca Cammisa

Documentary (Short Subject)

* “China’s Unnatural Disaster: The Tears of Sichuan Province” Jon Alpert and Matthew O’Neill
* “The Last Campaign of Governor Booth Gardner” Daniel Junge and Henry Ansbacher
* “The Last Truck: Closing of a GM Plant” Steven Bognar and Julia Reichert
* “Music by Prudence” Roger Ross Williams and Elinor Burkett
* “Rabbit à la Berlin” Bartek Konopka and Anna Wydra

Film Editing

* “Avatar” Stephen Rivkin, John Refoua and James Cameron
* “District 9” Julian Clarke
* “The Hurt Locker” Bob Murawski and Chris Innis
* “Inglourious Basterds” Sally Menke
* “Precious: Based on the Novel ‘Push’ by Sapphire” Joe Klotz

Foreign Language Film

* “Ajami” Israel
* “El Secreto de Sus Ojos” Argentina
* “The Milk of Sorrow” Peru
* “Un Prophète” France
* “The White Ribbon” Germany

Makeup

* “Il Divo” Aldo Signoretti and Vittorio Sodano
* “Star Trek” Barney Burman, Mindy Hall and Joel Harlow
* “The Young Victoria” Jon Henry Gordon and Jenny Shircore

Music (Original Score)

* “Avatar” James Horner
* “Fantastic Mr. Fox” Alexandre Desplat
* “The Hurt Locker” Marco Beltrami and Buck Sanders
* “Sherlock Holmes” Hans Zimmer
* “Up” Michael Giacchino

Music (Original Song)

* “Almost There” from “The Princess and the Frog” Music and Lyric by Randy Newman
* “Down in New Orleans” from “The Princess and the Frog” Music and Lyric by Randy Newman
* “Loin de Paname” from “Paris 36” Music by Reinhardt Wagner Lyric by Frank Thomas
* “Take It All” from “Nine” Music and Lyric by Maury Yeston
* “The Weary Kind (Theme from Crazy Heart)” from “Crazy Heart” Music and Lyric by Ryan Bingham and T Bone Burnett

Short Film (Animated)

* “French Roast” Fabrice O. Joubert
* “Granny O’Grimm’s Sleeping Beauty” Nicky Phelan and Darragh O’Connell
* “The Lady and the Reaper (La Dama y la Muerte)” Javier Recio Gracia
* “Logorama” Nicolas Schmerkin
* “A Matter of Loaf and Death” Nick Park

Short Film (Live Action)

* “The Door” Juanita Wilson and James Flynn
* “Instead of Abracadabra” Patrik Eklund and Mathias Fjellström
* “Kavi” Gregg Helvey
* “Miracle Fish” Luke Doolan and Drew Bailey
* “The New Tenants” Joachim Back and Tivi Magnusson

Sound Editing

* “Avatar” Christopher Boyes and Gwendolyn Yates Whittle
* “The Hurt Locker” Paul N.J. Ottosson
* “Inglourious Basterds” Wylie Stateman
* “Star Trek” Mark Stoeckinger and Alan Rankin
* “Up” Michael Silvers and Tom Myers

Sound Mixing

* “Avatar” Christopher Boyes, Gary Summers, Andy Nelson and Tony Johnson
* “The Hurt Locker” Paul N.J. Ottosson and Ray Beckett
* “Inglourious Basterds” Michael Minkler, Tony Lamberti and Mark Ulano
* “Star Trek” Anna Behlmer, Andy Nelson and Peter J. Devlin
* “Transformers: Revenge of the Fallen” Greg P. Russell, Gary Summers and Geoffrey Patterson

Visual Effects

* “Avatar” Joe Letteri, Stephen Rosenbaum, Richard Baneham and Andrew R. Jones
* “District 9” Dan Kaufman, Peter Muyzers, Robert Habros and Matt Aitken
* “Star Trek” Roger Guyett, Russell Earl, Paul Kavanagh and Burt Dalton

Avatar - 9 Nominierungen
The Hurt Locker - 9 Nominierungen
Inglourious Basterds - 8 Nominierungen
Precious: Based on the Novel ‘Push’ by Sapphire - 6 Nominierungen
Up in the Air - 5 Nominierungen
Up - 5 Nominierungen
District 9 - 4 Nominierungen
Star Trek - 4 Nominierungen
A Serious Man - 2 Nominierungen
The Imaginarium of Doctor Parnassus - 2 Nominierungen
Fantastic Mr. Fox - 2 Nominierungen

"The Hurt Locker" und "Inglourious Basterds" überraschen mit vielen Nominierungen. "Avatar" erschreckt mehr als das es erstaunt, denn leider war diese Masse an Nominierungen klar - aber wofür?
Für "A Serious Man" freue ich mich sehr, da die Coens aber 2008 erst mit "No Country for Old Men" 4 Oscars einstreichten sollte man hier nicht viel erwarten leider. Ebenfalls sehr erfreut bin ich über die "District 9" Nominierungen, besonders im Special Effect Segment ganz vorne mit dabei mit einem im Vergleich sehr winzigen Budget. Ich freue mich schon sehr auf die Verleihung am 7. März. Mit Steve Martin und Alec Baldwin als Moderatoren sollte für viel Unterhaltung gesorgt sein. Bis dahin...